Lumpenkapelle Nia-Net

Eigentlich war es schon lange der Wunsch vieler Aktiver, dass die Hästräger von einer festen Musikgruppe begleitet werden sollten. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit dem Dettinger Musikverein wurde dies jedoch immer wieder verschoben.

Nachdem der Musikverein die Narrenzunft sechs Jahre lang treu begleitet hatte, kam 1997 der Zeitpunkt an dem der Musikverein die mit den steigenden Auftritten verbundenen Belastungen nicht mehr mitmachen konnte und so der Zeitpunkt gekommen war, eine eigene Lumpenkapelle zu gründen.

Der erste Auftritt in der Öffentlichkeit war eigentlich erst für 1999 vorgesehen, eine Reihe von Umständen sowohl trauriger aber auch glücklicher Art sorgten jedoch für eine vorgezogene Premiere 1998.

Ein Höhepunkt in der Geschichte war die Aufnahme einer Fasnets-CD im Dezember 2001. Nachdem Josef Wiest den Narrenmarsch den Bedürfnissen der Hästräger angepasst hatte und die Rammertweible zugleich einen neuen Tanz einstudierten, wurde der neugeschaffene Dettinger Narrenmarsch natürlich auf einem transportablen Medium benötigt. Im Zuge der Aufnahme des Narrenmarsches wurden deshalb auch gleich noch einige Fasnetslieder aufgenommen, so dass die Dettinger Lumpenkapelle nun eine Fasnets-CD ihr Eignen nennen kann.

Irgendwie schien die Gemeinde Dettingen auf die Gründung einer Lumpenkapelle gewartet zu haben. Nachdem bei der ersten Besprechung nur zwischen 10 und 15 Interessenten anwesend waren erfuhr die Kapelle binnen eines Jahres einen solchen Zulauf, das die Aufnahme gestoppt werden musste.

Im Jahr 2003 feierte die Luka das 5-jährige Bestehen und zu diesem Anlaß hatte der Kapellmeister eigens einen Marsch für die Lumpenkapelle komponiert.Neben den musikalischen Qualitäten zeigten die Musikerinnen und Musiker dabei auch ihr Sangesvermögen.

Zum 10-jährigen Bestehen der Lumpenkapelle wurde erneut eine CD aufgenommen. Dabei konzentrierte man sich aber nicht nur auf Fasnetslieder, vielmerh hat man auch einige bömische Stücke aufgenommen.

Schlußendlich komponierte der Kapellmeister auch noch für die Dettinger Hôben einen Marsch der zusammen mit dem neugestalteten Hôbentanz an der Fasnet 2009 Premiere feiern konnte.

Im Jahr 2015 gab es einen Wechsel in der Stabführung der Kapelle und auch einige Wechsel bei den Musikern. Andreas Klietz zeichnet seither für die Kapelle verantwortlich. Das Repertoire hat sich seither auch wieder etwas gewandelt. Die Musikerinnen und Musiker spielen in jedem Jahr ein neues Repertoire ein, welches immer wieder für eine gute Stimmung in den Hallen sorgt.

Die Lumpenkapelle Dettingen trägt den Namen "Nia-Net" den sich die Spielerinnen und Spieler selbst gegeben haben weil sie anscheinend nia (nie) net (nicht) heimgehen!

Die Lumpenkapelle ist ständig auf der Suche nach musikbegeisterten Mitspielerinnen und Mitspielen. Haben Sie Interesse, so nutzen Sie einfach unser Kontaktformular auf dieser Internetseite.

Neuigkeiten



Schwäbisch-alemannische Narren auf dem Karneval der Kulturen in Berlin

Zum fünften Mal durfte die Narrenzunft Dettingen 1990 e. V. beim Karneval der Kulturen in Berlin teilnehmen. Am Freitag, 18.05. haben wir unseren Biorhythmus gestört, um uns mitten in der Nacht...